A Chance for Metal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
A Chance for Metal
Aktive Jahre seit 2006
Gründer Jan Müller
Sitz Andernach, Rheinland-Pfalz
Website www.acfm.info
Labelcode LC 77715
Vertrieb Soulfood und Nova MD
Genre(s) Metal

A Chance for Metal (ACFM) ist eine Agentur für Musikproduktionen mit Sitz in Andernach, die im Jahr 2006 von Jan Müller gegründet wurde.

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Agentur führt den Untertitel „Festival, Booking, Pommesgabeling“. Festival bezieht sich auf die beiden Musikfestivals „A Chance for Metal Festival“ (ACFMF) und „Ironhammer Festival“ (IHF), die jährlich von ACFM ausgerichtet wurden. Booking steht für das Organisieren und Durchführen von Tourneen und Konzerten, schwerpunktmäßig für die im Jahresschnitt 15–20 Livekonzerte, welche im JUZ Live Club Andernach von ACFM durchgeführt wurden. Der Fantasiename Pommesgabeling steht für diverse Inhalte wie das eigene Musiklabel (ACFM-Records), das Beraten von jungen Bands und die Förderung der Metal-Szene, insbesondere des Metal-Underground im Allgemeinen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das „A Chance for Metal“-Festival wurde 2006 zuerst als einmaliges Event aus der Taufe gehoben und fand in Rüsselsheim statt. Zu dem Namen kam es, da es im ganzen Kreis Groß-Gerau keine großen Auftrittsmöglichkeiten für Bands aus den Genres Metal und Hard Rock gab.[1] In Folge des Debüts gab es in jedem Jahr eine Neuauflage der Veranstaltung in Südhessen, bis man im Jahr 2013 nach Andernach umsiedelte und im gleichen Jahr einmalig zwei Festivals durchführte. Von 2013 bis 2022 fand das ACFM kontinuierlich am ersten Maiwochenende statt.

Das „Ironhammer“-Festival fand von 2017 bis einschließlich 2021 als Eintagesfestival am zweiten Septembersamstag statt. Während das ACFM eher deutschen Undergroundbands ein Forum bot, spielten beim IHF auch größere internationale Acts wie Anvil oder Satan. Die Club-Konzerte im JUZ Live Club Andernach fanden schwerpunktmäßig im Frühjahr und Herbst/Winter statt. Auf der Bühne standen international bekannte Bands, wie auch Regionalgrößen der Szene.

Das agentureigene „A Chance for Metal“-Musiklabel wurde im Jahr 2017 initiiert und brachte zunächst Wiederveröffentlichungen von einheimischen Bands heraus. Zwischen 2006 und 2022 organisierte die Agentur diverse Tourneen für nationale und internationale Musikgruppen, sowie Einzelkonzerte in europäischen Clubs und Festivals.[2]

Im Sommer 2022 gab ACFM auf seiner Homepage den Ausstieg aus Konzert- und Festivalveranstaltungen bekannt. Das schon angekündigte A Chance For Metal Festival 2023 sowie das schon im Vorverkauf befindliche Ironhammer Festival 2022 wurden abgesagt.[3]

Bands und Künstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bands, die bislang unter dem ACFM-Label erschienen sind[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bands, die bislang auf dem ACFMF gespielt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bands, die bislang auf dem IHF gespielt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bands, die bislang im JUZ Live Club gespielt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jürgen Simon: Time for Metal: „Entwicklung kommt immer aus einem Mangel heraus“ – Das Interview mit Jan Müller, dem Macher von A Chance For Metal (ACFM)
  2. Booking-Übersicht ACFM. In: ACFM-Webseite. ACFM, abgerufen am 16. August 2022.
  3. Absage der Veranstaltungen „IRONHAMMER FESTIVAL 2022“ / „A CHANCE FOR METAL FESTIVAL 2023“ und Rückzug aus „Live-Veranstaltungen“/ Festivals/ Club-Shows. In: ACFM-Webseite. A Chance For Metal, 18. Juli 2022, abgerufen am 16. August 2022.