Abattoir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Abattoir
Allgemeine Informationen
Herkunft Los Angeles, Vereinigte Staaten
Genre(s) Power Metal, Speed Metal
Gründung 1982
Auflösung 1988
Gründungsmitglieder
Rawl Preston (bis 1982)
Mark Caro
Gitarre
Juan Garcia (bis 1984)
Mel Sanchez (bis 1986)
Robert Wayne (bis 1984)
Letzte Besetzung
Gesang
Mike Towers (seit 1985)
Gitarre
Mark Caro
Schlagzeug
Danny Amaya (seit 1985)
Ehemalige Mitglieder
Gesang
John Cyriis (1982–1984)
Gesang
Steve Gaines (1985)
Gitarre
Danny Oliverio (1985–1987)
Schlagzeug
Ron Gonzales (1984–1985)

Abattoir (deutsch: Schlachthaus) war eine Power-/Speed-Metal-Band aus Los Angeles. Sie war von 1982 bis 1988 aktiv.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abattoir wurde 1982 von Mark Caro, Juan Garcia, Rawl Preston, Mel Sanchez und Robert Wayne gegründet und spielte noch im selben Jahr viele Konzerte. Kurze Zeit später stieg John Cyriis als neuer Sänger ein, die Band nahm ein Demo mit zwei Liedern auf. Der Titelsong Screams From The Grave wurde auf dem Sampler Metal Massacre IV veröffentlicht. Abattoir unterzeichnete einen Vertrag bei Combat Records. Cyriis und Garcia verließen die Band und gründeten Agent Steel. Für kurze Zeit wurde die Band auf Eis gelegt.

Anfang 1985 machte die Band weiter. Mit Steve Gaines, Danny Oliverio und Danny Amaya präsentierte die Band drei neue Mitglieder. Abattoir spielte Konzerte mit Metallica und Armored Saint. Das Debütalbum Vicious Attack erschien im selben Jahr. Das Album enthielt unter anderem eine Coverversion des Motörhead-Klassikers Ace Of Spades.

Kurz nach der Veröffentlichung verließ Steve Gaines die Band wieder. Er wurde durch Mike Towers ersetzt. 1986 erschien das zweite Album The Only Safe Place, welches weitaus melodischer ausfiel als das Debüt. Mel Sanchez stieg aus und gründete zusammen mit Juan Garcia die Band Evildead. 1987 nahm Abattoir eine weitere Demo auf.

In der Folgezeit kam es zu mehreren Besetzungswechseln. 1988 löste sich die Band schließlich auf. 2001 erschien mit No Sleep Til Kalamazoo noch ein Livealbum.

2009 trat die Band in der Besetzung Steve Gaines, Mark Caro, Mel Sanchez, Juan Garcia und Rob Analeze beim Keep It True-Festival Nummer 12 in Lauda-Königshofen auf. Dieses Line Up entspricht zu 4/5 der zu dieser Zeit aktuellen Besetzung der L.A.-Thrasher Evildead, von denen auch ein Song (Annihilation of Civilization) gespielt wurde.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1985: Vicious Attack
  • 1986: The Only Safe Place
  • 2001: No Sleep Til Kalamazoo (Live)

Demos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1983: Screams from the Grave
  • 1987: Demo 1987
  • 2004: From the Ashes (wurde zuerst Evil Incarnate betitelt)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]