Abbinden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abbinden steht für:

  • die zweite Phase der Hydratation von Zementleim, siehe Erstarren (Baustoff)
  • Abbinden (Medizin), eine Form der Unterbrechung der Zirkulation des Blutes in einer Gliedmaße
  • Abbund, den Zuschnitt des Bauholzes in einer Zimmerei
  • Abbinden (Kochen), das Andicken einer Soße beim Kochen
  • das Abbinden von Würsten mit Hilfe von Wurstgarn bei der Wurstherstellung
  • das Entfernen eines Bucheinbandes vom Buchblock, s. Buchbinden
  • das Anbringen eines Tau-Endbundes (Taklings) an einem Seil, um das Aufdröseln der Kardele zu vermeiden

Siehe auch:

 Wiktionary: abbinden – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen