Accomac (Virginia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Accomac
Spitzname: Dales Gift[1]; Drummond[2]; Freemans Plantation[3]; Metompkin[4]
Accomac (Virginia)
Accomac
Accomac
Lage in Virginia
Basisdaten
Gründung: 1786
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Virginia
County: Accomack County
Koordinaten: 37° 43′ N, 75° 40′ WKoordinaten: 37° 43′ N, 75° 40′ W
Einwohner: 519 (Stand: 2010[5])
Höhe: 39 m
FIPS: 51-00180
GNIS-ID: 1498445
Website: www.intercom.net/user/tyler/Accomac.htm
Bürgermeister: Brooks Allen[6]

Accomac ist ein Town und gleichzeitig Verwaltungssitz (County Seat) des Accomack County im US-amerikanischen Bundesstaat Virginia.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt auf der Delmarva-Halbinsel in der Nähe der Metompkin Bay.[7]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Englische Auswanderer besiedelten um 1664 das heutige Stadtgebiet und nannten den Ort dazumals Metompkin. 1677 wurde der Ort zum Verwaltungssitz des Accomack County ernannt, nachdem das Gericht von Pungoteague hierher gezogen war. Neben dem Gerichtsgebäude gab es im Jahre 1786 fünfzehn weitere Bauten, als das Gebiet offiziell als Stadt unter dem Namen Town of Drummond in den Bundesstaat Virginia aufgenommen wurde. Im Jahre 1893 änderte das United States Post Office Department ein letztes Mal den Ortsnamen zu Town of Accomac.[6]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lankford Highway verläuft durch das Stadtgebiet.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Accomac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Citation. Abgerufen am 8. August 2014.
  2. Citation. Abgerufen am 8. August 2014.
  3. Citation. Abgerufen am 8. August 2014.
  4. Citation. Abgerufen am 8. August 2014.
  5. Accomac town, Virginia. Abgerufen am 23. August 2014.
  6. a b Website der Stadt Accomac. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 17. April 2014; abgerufen am 23. August 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.intercom.net
  7. a b Google Maps. Abgerufen am 23. August 2014.