Achim Heinrichs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Achim Heinrichs (* 1945)[1] ist ein deutscher Klassischer Philologe.

Leben[Bearbeiten]

Heinrichs wurde an der Philipps-Universität Marburg mit der Arbeit „Sejan und das Schicksal Roms in den Annalen des Tacitus“ promoviert, die 1976 erschien.[2] Dort ist er als Dozent für Fachdidaktik des Lateinischen und Griechischen tätig, wo im Oktober 2004 seine Ernennung zum Honorarprofessor erfolgte.[3] 2008 feierte er sein 40-jähriges Dienstjubiläum.[4]

Am 4. Juli 2011 hielt Heinrichs in Marburg seine Abschiedsvorlesung.[5]

Schriften[Bearbeiten]

  • Sejan und das Schicksal Roms in den Annalen des Tacitus. Marburg 1976 (Dissertation).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://lccn.loc.gov/no2007145266
  2. https://portal.d-nb.de/opac.htm?method=showFullRecord&currentResultId=atr%253D109161297%2526any&currentPosition=0
  3. http://www.uni-marburg.de/aktuelles/personalia/honorar
  4. http://www.uni-marburg.de/aktuelles/personalia/dienst
  5. Klassische Philologie der Philipps-Universität Marburg: Abschied von Prof. Heinrich. Archiviert vom Original am 20. Juni 2011, abgerufen am 7. August 2012.