Acrylstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Acrylstein ist die hersteller- und markenunabhängige Bezeichnung für ein Material, welches als Plattenmaterial oder Formguss im Innenausbau, bei der Möbelherstellung und dem Hygienebereich (z. B. Küchenarbeitsplatten, Waschbecken) verwendet wird.[1][2][3][4]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musterpalette von Acrylsteinfarbvarianten (CORIAN)

Acrylstein besteht aus ungefähr einem Drittel Acryl (Polymethylmethacrylat bzw. PMMA) und zu 5 % aus Pigmenten. Der Hauptbestandteil ist mit 70 % Mineralstoff, wie z. B. Aluminiumhydroxid (ATH). Bis zu 40 Prozent der Inhaltsstoffe sind Recycling-Materialien. Die genaue Zusammensetzung richtet sich nach der gewünschten Materialeigenschaft, wie z. B. Farbe, Griff, Temperaturbeständigkeit etc. Hier ist über die Steuerung des Zuschlags Acrylstein sehr variabel. Gemeinsam ist allen Acrylsteinmaterialien die Bindung mittels des Thermoplast PMMA und damit auch die Unterscheidung zu Kunststein auf Harzbasis.

Anwendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walking Table aus CORIAN (2007)

Einige Hersteller von Küchen- und Badezimmereinrichtungen bieten Arbeitsplatten aus diesem Werkstoff an. Acrylstein wird im Gußverfahren hergestellt.

Die Vorteile des Acrylstein durch seine gegossene, porenlose, massive und homogene Werkstoffart zeichnen sich durch eine harte, massive, schlagfeste, licht- und lebensmittelechte, säure-, öl- und hitzefeste und pflegeleichte Oberfläche aus, lässt sich jedoch zugleich ebenso leicht bearbeiten wie ein Hartholz. Acrylstein steht in zahlreichen Farbvariationen zur Verfügung und lässt sich aufgrund der Zusammensetzung fugenlos und nahezu unsichtbar verbinden. Meist lässt es sich thermoplastisch umformen.[5]

Im architektonischen Bereich wird Acrylstein seit einigen Jahren zur Fassadengestaltung eingesetzt.[6][7]

In der Schmuckgestaltung wird Acrylstein seit Jahrzehnten zur Gestaltung von Modeschmuck verwendet.[8]

Hersteller und Markennamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Hersteller und ihre eingetragen Markennamen von Acrylstein sind Samsung Cheil Industries mit Staron und Tempest, LG Hausys mit HI-MACS und DuPont mit CORIAN.[9][10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] Suche nach Acrylstein in archiproducts
  2. [2] Suche nach Corian in architonic
  3. [3] Suche nach Hi-Macs in architonic
  4. [4] Suche nach Staron in architonic
  5. Christian Schittich: Material im Innenraum: Ästhetik, Technik, Ausführung. Birkhäuser-Verlag 2013, ISBN 978-3-03821-344-4, S.37
  6. Dreidimensional geformte Fassadenelemente aus Acrylstein. In: Innovative Fassadentechnik, Ernst und Sohn Berlin 2013, S. 87ff.
  7. bba-online.de: Ästhetisch glatte Fassade, abgerufen am 6. Februar 2014
  8. Schmuck Magazin, Heft 1, Ebner-Verlag 1997, S. 106
  9. Produktdatenblatt CORIAN, abgerufen am 7. Februar 2014
  10. Roland Burgard: Standards der Zukunft: Wohnbau neu gedacht. Springer 2008, ISBN 978-3-211-74813-8, S. 161f.