Adam Brooks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adam Brooks (2012)

Adam Brooks (* 3. September 1956 in Toronto, Ontario) ist ein kanadischer Drehbuchautor und Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt als Regisseur und Drehbuchautor gab Adam Brooks 1984 mit dem Film Nichts wie weg. Auf dem Sundance Film Festival erhielt er für diese Arbeit den Special Jury Prize. Vier Jahre später inszenierte er mit Rotkäppchen eine Neuinterpretation des Märchens der Brüder Grimm. Es folgten einige Arbeiten für das Fernsehen, zudem verfasste er die Drehbücher zu Filmen wie French Kiss und Zauberhafte Schwestern. 2001 drehte er mit The Invisible Circus seinen dritten Film, für den er auch das Drehbuch verfasste.

Für den 1998 erschienenen Film Menschenkind war er 1999 für den Golden Satellite Award nominiert.

Brooks führte die Regie des Pilots der Bravo-Serie Girlfriends’ Guide to Divorce. Für die Amazon-Serie Mozart in the Jungle ist er als Produzent, Drehbuchautor und Regisseur tätig. Seit 2017 wird die Bravo-Serie Imposters ausgestrahlt, die er gemeinsam mit Paul Adelstein entwickelt hat. Für diese Serie schreibt er Drehbücher und führt er Regie.

Brooks lebt in New York und ist außerplanmäßiger Professor der Columbia University. Er war dreimaliges Ratsmitglied der Writers Guild of America East und ist derzeit im Vorstand der Writer Guild of America East Foundation.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Regisseur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Drehbuchautor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]