Aerospool WT9

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
WT-9 Dynamic
Aerospool WT9 Dynamic AX2.jpg
Typ: Ultraleichtflugzeug
Entwurfsland:

SlowakeiSlowakei Slowakei

Hersteller:

Aerospool

Erstflug:

2001

Indienststellung:

2001

Produktionszeit:

ab 2001

Stückzahl:

>700[1]
(Stand: Mai 2020)

Die Aerospool WT-9 Dynamic ist ein einmotoriges zweisitziges 3-achsgesteuertes Ultraleichtflugzeug. Es wurde von Tadeáš Wala konstruiert und wird in Faserverbundbauweise bei der Firma Aerospool in Prievidza in der Slowakei hergestellt.

Die Maschine ist mit Fest- oder Einziehfahrwerk lieferbar und ist für Schleppbetrieb zugelassen. Weiterhin kann zwischen 3-Blatt Fest- und Verstellpropeller gewählt werden. Die Tragflächen wurden in neueren Versionen mit Winglets ausgestattet. Nach Angaben des Konstrukteurs[2] verbesserte diese Maßnahme die aerodynamischen Eigenschaften: Querstabilität (um die Längsachse), weicheres Überziehverhalten und kleinere Querruderkräfte.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten UL[3] Daten LSA[4]
Länge 6,40 m
Spannweite 9,00 m
Höhe 2,00 m
Flügelfläche 10,3 m²
Kabinenbreite 1,15 m
Leermasse (inkl. Rettungssystem /
im Grundstandard/-instrumentierung
mit Festfahrwerk)
279 kg 310 kg
max. Startmasse (Rettungssystem) 450 kg + 22,5 kg 600 kg
Antrieb ein Rotax 912 ein Rotax 912 / 914 ULS
Steigleistung 7,0 m/s 6,5 m/s
Mindestgeschwindigkeit (472,5 kg/Kl.38°) VSO 65 km/h 80 km/h
Manövergeschwindigkeit VA 160 km/h 165 km/h
Höchstgeschwindigkeit (472,5 kg/Kl.0°) VNE 270 km/h 260 km/h

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Aerospool WT9 Dynamic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lars Reinhold: 700. WT-9 ausgeliefert. In: www.aerokurier.de. 25. Mai 2020, abgerufen am 28. Mai 2020.
  2. Interview mit Herrn Wala auf dem Stand der Firma Aerospool auf der Messe Aero ([1]) am 10. April 2010 in Friedrichshafen.
  3. Flughandbuch, Ausgabe 1, 16. Mai 2006
  4. Technische Daten der LSA-Variante auf der Webseite des Herstellers