Aeternitas (Verein)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aeternitas Förderverein Bestattung- und Grabgestaltung e. V.
(Aeternitas e. V.)
Aeternitas logo
Zweck: Förderung, Erhaltung schon bestehender und der Entwicklung zeitgemäßer Friedhofsanlagen, Begräbnisse, Grabeinrichtungen und Bestattungsformen im Rahmen des überkommenen abendländischen Totenkults
Vorsitz: Christoph Keldenich und Günther Holstein
Geschäftsführer: Christoph Keldenich
Gründungsdatum: 1984
Mitgliederzahl: ca. 50.000
(29. Februar 2016)
Sitz: Bonn
Website: www.aeternitas.de

Der Aeternitas Förderverein Bestattung- und Grabgestaltung e. V. ist ein deutscher, gemeinnütziger Verein zur Förderung, Erhaltung und der Entwicklung zeitgemäßer Friedhofsanlagen, Begräbnisse, Grabeinrichtungen und Bestattungsformen im Rahmen des überkommenen abendländischen Totenkults. Zur Erreichung dieses Zweckes berät und informiert der Verein seine Mitglieder, klärt die Öffentlichkeit auf und fördert die wissenschaftliche Forschung.[1] Aus der Bezeichnung „Verbraucherinitiative Bestattungskultur“ seiner übrigen Selbstdarstellung und insbesondere seiner Satzung ergibt sich, dass der Verein sich als Verbraucherberatung und Interessenvertretung in der Bestattungsbranche sieht. Dabei verweist er auf eine Anzahl von 50.000 Mitgliedern. Der Verein wurde 1984 gegründet.[1][2]

Tätigkeitsgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spektrum der Tätigkeiten von Aeternitas e. V. umfasst insbesondere die Bereiche Meinungsforschung, Forschungsförderung, Verbraucherberatung und -information sowie Interessenvertretung.

Meinungsforschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein ermittelt die Meinung der Bürger zu ihren Bestattungswünschen sowie weiteren Fragen aus dem Bereich Friedhof und Bestattung. Dabei beauftragt er insbesondere regelmäßig das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid.[3][4]

Forschungsförderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aeternitas e. V. stellt auf seiner Internetseite eine Plattform zur Verfügung, auf der wissenschaftliche Arbeiten mit Themenschwerpunkt Friedhof oder Bestattung veröffentlicht werden.[5] Einige wissenschaftliche Arbeiten gibt der Verein auch selbst in Auftrag.[6] Außerdem veranstaltet er verschiedenen wissenschaftliche Tagungen bzw. beteiligt sich an diesen.[7][8][9]

Verbraucherberatung und -information[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein stellt über seine Webseite Informationen zur Durchführung einer Bestattung und Bestattungsvorsorge zur Verfügung. In der vierteljährlich erscheinenden Vereinszeitschrift „Zeitlos“ werden Mitglieder und Interessierte ebenfalls zu Themen aus dem Bereich Bestattung und Friedhof informiert.[10] Vereinsmitglieder erhalten praktische Hilfen und Beratung im Trauerfall sowie für die Bestattungsvorsorge; stirbt ein Mitglied, werden auch dessen Angehörige unterstützt.[2] Selbst Nichtmitglieder erhalten eine erste Einschätzung Ihrer Situation und erste Hinweise.[11]

Interessenvertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aeternitas e. V. bzw. seine Mitarbeiter sind in regionalen sowie überregionalen Medien als Experten präsent.[12][13] Der Verein wird regelmäßig als Sachverständiger im Rahmen der Gesetzgebung zu den jeweiligen Landesbestattungsgesetzen angehört.[14][15][16] Er setzt sich zum Beispiel für Kostentransparenz,[17] für Selbstbestimmung,[18] für Nachhaltigkeit,[19] für Liberalisierungen (z. B. die Abschaffung des Friedhofszwangs bei Urnen,[20] und die Vereinfachung von Urnenumbettungen[21]) im Friedhofs- und Bestattungswesen sowie für bundeseinheitliche Standards bei der Sozialbestattung ein.[22]

Medienpreis "Friedhof heute"[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aeternitas e.V. vergibt den Medien- bzw. Journalistenpreis "Friedhof heute". Der Preis würdigt journalistische Arbeiten, die sich dem Thema Friedhof jenseits der klassischen Totengedenktage unbefangen und mit gegenwärtigem Bezug widmen. Der Preis wurde erstmals im Jahr 2014 ausgeschrieben. Das Preisgeld für die Gewinner beträgt insgesamt 5.000 Euro, wobei der erste Preis mit 3.000 Euro bzw. seit 2017 mit 2.500 Euro dotiert ist.[23][24]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Aeternitas e. V.: Satzung von Aeternitas e. V. In: aeternitas.de. 29. Februar 2016, abgerufen am 29. Februar 2016 (PDF).
  2. a b Selbstdarstellung des Vereins. In: aeternitas.de. 29. Februar 2016, abgerufen am 29. Februar 2016.
  3. Aeternitas e. V.: Umfrage zum Friedhofszwang. In: aeternitas.de. 29. Februar 2016, abgerufen am 29. Februar 2016.
  4. Aeternitas e. V.: Übersicht zu verschiedenen Umfragen der letzten Jahre. In: aeternitas.de. 29. Februar 2016, abgerufen am 29. Februar 2016.
  5. Aeternitas e. V.: Übersicht wissenschaftlicher Arbeiten. In: aeternitas.de. 29. Februar 2016, abgerufen am 29. Februar 2016.
  6. Aeternitas e. V.: Zukunft gestalten. In: aeternitas.de. 29. Februar 2016, abgerufen am 29. Februar 2016.
  7. Funerale 5 in Kooperation mit der theologischen Fakultät der Universität Rostock. 29. Februar 2016, abgerufen am 29. Februar 2016.
  8. Tagung zur unentgeltlichen Bestattung im Sepulkralmuseum in Kassel. 29. Februar 2016, archiviert vom Original am 9. März 2016; abgerufen am 29. Februar 2016.
  9. Tagung in Kooperation mit Prof. Dr. Gerhard Richter aus Freising. 29. Februar 2016, abgerufen am 29. Februar 2016.
  10. Vereinszeitschrift. 29. Februar 2016, abgerufen am 29. Februar 2016.
  11. Aeternitas e. V.: FAQs zum Verein. In: aeternitas.de datum=29.02.2016. Abgerufen am 29. Februar 2016.
  12. Aeternitas e. V.: Pressenachweise. In: aeternitas.de. 29. Februar 2016, abgerufen am 29. Februar 2016.
  13. Michael Hollenbach: Artikel vom 20.11.2015 auf Deutschlandfunk.de. In: Die Welt. 29. Februar 2016, abgerufen am 29. Februar 2016.
  14. Protokoll Sozialausschuss NRW. 26. Juni 2013, abgerufen am 29. Februar 2016.
  15. Anhörung im Sozialausschuss in Sachsen-Anhalt. Archiviert vom Original am 9. März 2016; abgerufen am 29. Februar 2016.
  16. Stellungnahme gegenüber dem Innenausschuss in Hessen. 13. August 2012, abgerufen am 29. Februar 2016.
  17. Gebührenstudie in Kooperation von Aeternitas e. V. und dem Bund der Steuerzahler Rheinland-Pfalz. Abgerufen am 29. Februar 2016.
  18. Ute Eschenbacher: Artikel vom 27.11.2015 in Nordbayerischer Kurier online. 29. Februar 2016, abgerufen am 29. Februar 2016.
  19. Seminarankündigung. Abgerufen am 29. Februar 2016.
  20. Stellungnahme zu einem Gesetzesentwurf in Sachsen-Anhalt. Abgerufen am 29. Februar 2016.
  21. Publikation zur Liberalisierung der Umbettungspraxis. Abgerufen am 29. Februar 2016.
  22. Aktion Sozialbestattung. Abgerufen am 29. Februar 2016.
  23. Ausschreibung 2017 für "Friedhof heute" auf offizieller Website; PDF-Datei; abgerufen: 22. Februar 2018
  24. "Friedhof heute" auf der Aeternitas-Webseite. Abgerufen am 21. Februar 2018.