Afectos com Letras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Afectos com Letras
Rechtsform gemeinnütziger Verein
Gründung 2009
Sitz Pombal, Portugal
Schwerpunkt Bildung, Gesundheit
Methode Aufklärung, Einsatz, Hilfe
Aktionsraum Guinea-Bissau, Portugal
Vorsitz Joana Benzinho (Präsidentin)
Umsatz ca. 46.000 € (2016)
Website www.afectoscomletras.blogspot.de

Afectos com Letras (portugiesisch, dt. etwa: „Zuneigungen für Buchstaben“) ist eine portugiesische Hilfsorganisation. Sie wurde im September 2009 in Pombal gegründet.

Sie finanziert sich durch Patenschaften (Projekt BAOBA) und Spenden, und durch verschiedene öffentliche Zuschüsse (portugiesische Entwicklungshilfe, EU), zudem ist die portugiesische Sparkasse Caixa Geral de Depósitos Partner von Afectos com Letras. Trotz eines vergleichsweise kleinen Budgets (2016: knapp 46.000 €) und nur wenigen, ehrenamtlichen Mitarbeitern[1] gelingt dem Verein die Durchführung zahlreicher Projekte in Guinea-Bissau, vor allem durch die Spenden von Waren und Dienstleistungen, die er bei portugiesischen Unternehmen und Behörden, aber auch der EU erwirkt.

Die Organisation ist als gemeinnütziger Verein (Instituição de Utilidade Pública) und als Organização Não Governamental para o Desenvolvimento (ONGD, Nichtregierungsorganisation für Entwicklung) vom portugiesischen Außenministerium (Ministério dos Negócios Estrangeiros) anerkannt.[2]

Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gemeinnützige Nichtregierungsorganisation hat die Förderung von Bildung, Gesundheit, und die Weiterbildung insbesondere der Frau zum Ziel.

Nach einigen Weiterbildungs- und Aufklärungsprojekten in Portugal ist Afectos com Letras heute besonders in der Entwicklungshilfe in Guinea-Bissau engagiert, wo sie seit 2012 eine Zweigstelle unterhält.

Guinea-Bissau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das westafrikanische Land Guinea-Bissau ist das wesentliche Ziel der Projektarbeit von Afectos com Letras.

Die frühere Portugiesische Kolonie ist in vielen Bereichen von Entwicklungshilfe abhängig, gilt jedoch nach einer Abfolge von innenpolitischen Krisen mit Staatsstreichen und einem Bürgerkrieg als chronisch instabil. Außer der ehemaligen Kolonialmacht Portugal und der Europäischen Union (EU) haben deshalb die meisten Staaten ihre Hilfsprojekte in dem Land eingestellt, und auch von internationalen Hilfsorganisationen wird Guinea-Bissau kaum noch unterstützt. Zu den wenigen nichtstaatlichen Organisationen, die im Land weiterhin Projekte durchführen, zählen überwiegend portugiesische Initiativen, neben der Assistência Médica Internacional (AMI) vor allem Afectos com Letras. Deren Arbeit wird sowohl in Portugal als auch in Guinea-Bissau immer wieder positiv bemerkt.[3][4][5][6]

Eine ihrer öffentlichkeitswirksamsten Aktionen war 2012 die Einrichtung der ersten Öffentlichen Bibliothek seit der Unabhängigkeit Guinea-Bissaus 1974 mit zunächst 12.000 Büchern in Räumen des Bildungsministeriums in der Universidade Amílcar Cabral,[7] und die Aufstellung Öffentlicher Bücherschränke in städtischen Grünanlagen und an den Tankstellen des Marktführers Galp, die in ganz Guinea-Bissau an den wichtigsten Ortschaften präsent sind.

Besondere Aufmerksamkeit erhielt Afectos com Letras danach mit der Veröffentlichung des Buches „À Descoberta da Guiné-Bissau“ Ende 2015, das im Frühjahr 2016 öffentlich vorgestellt wurde. Dies war der erste Reiseführer zu Guinea-Bissau. Er entstand in Zusammenarbeit mit der EU und wurde durch diese gefördert. Das Werk erschien in vier Sprachen (Portugiesisch, Englisch, Französisch und Spanisch) und wurde danach auch zum freien Download zur Verfügung gestellt.[8] Die gedruckte Auflage gilt inzwischen als ausverkauft.

Neben diesen öffentlichkeitswirksamen Aktionen führt Afectos com Letras in Guinea-Bissau eine Reihe mittel- und langfristiger Projekte durch, darunter Schulen, Vorschulen und Kindergärten, die zum Teil in Nachbarschaftshilfe weitergeführt werden. Lehrer erhalten Gehälter und Fortbildung von Afectos com Letras, auch Weiterbildungsprogramme für Pädagogen und Gesundheitsberufe gehören dazu.
Gemeinschaftliche Reisschälmaschinen und Projekte zur gesundheitlichen Aufklärung, darunter eine Lieferung von acht Tonnen Medikamenten an Krankenhäuser und Gesundheitsposten im Jahr 2014, gehören zu den weiteren Projekten, die häufig auf die Weiterbildung und Empowerment der Frau abzielen.[9]

Das Projekt BAOBA, nach der portugiesischen Schreibweise des Afrikanischen Affenbrotbaums Baobab benannt, ermöglicht zudem seit 2014 die Übernahme von Patenschaften für Schüler und Schulklassen in Guinea-Bissau.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Relatório de Actividades e Contas do exercício de 2016, Jahresbericht 2016 auf der Website von Afectos com Ltras (portugiesisch), abgerufen am 31. Januar 2018.
  2. Eigeninformationen in der Einleitung auf der eigenen Website (portugiesisch), abgerufen am 28. Januar 2018.
  3. Organização "Afectos com Letras" envia 20 toneladas de ajuda para a Guiné-Bissau - „Organisation "Afectos com Letras" schickt 20 Tonnen Hilfsgüter nach Guinea-Bissau“, Artikel vom 24. Dezember 2013 der portugiesischen Zeitung Público, abgerufen am 28. Januar 2018.
  4. Organização "Afectos com Letras" prepara nova ajuda para a Guiné-Bissau - „Organisation "Afectos com Letras" bereitet neue Hilfe für Guinea-Bissau vor“, Artikel vom 27. August 2014 auf der Website des öffentlichen portugiesischen Fernsehsenders RTP, abgerufen am 28. Januar 2018.
  5. NOVAS DA GUINÉ BISSAU: ASSOCIAÇÃO «AFECTOS COM LETRAS» CAMPANHA PARA CRIAÇÃO DE UMA BIBLIOTECA NA GUINÉ-BISSAU - „Neues aus Guinea-Bissau: Verein "Afectos com Letras" streitet für die Einrichtung einer öffentlichen Bibliothek in Guinea-Bissau“ Artikel vom 5. März 2012 des guinea-bissauischen Nachrichtenbogs Guinebissaudocs, abgerufen am 28. Januar 2018
  6. Organização portuguesa Afectos com Letras ajuda a criar gabinete oftalmológico no norte da Guiné-Bissau - „Portugiesische Organisation Afectos com Letras hilft zur Einrichtung einer augenärztlichen Einrichtung im Norden Guinea-Bissaus“, Artikel vom 6. März 2015 des guinea-bissauischen Nachrichtenportals Novas da Guiné-Bissau, abgerufen am 28. Januar 2018.
  7. Afectos com Letras cria biblioteca pública na Guiné - „Afectos com Letras" schafft Öffentliche Bibliothek in Guinea-Bissau“, Artikel vom 30. August 2012 der portugiesischen Zeitung Região de Leiria, abgerufen am 28. Januar 2018.
  8. Interview mit der Autorin Joana Benzinho zur Veröffentlichung von À Descoberta da Guiné-Bissau vom 11. Mai 2016 im internationalen Fernsehsender RTP África, Abruf auf YouTube vom 28. Januar 2018.
  9. Joana Benzinho, Marta Rosa: À Descoberta da Guiné-Bissau., Afectos com Letras/EU, Pombal 2015, ISBN 978-989-20-6252-5, S. 154.
  10. The BAOBA Project: Sponsor a Class in Guinea Bissau, Website für das Projekt BAOBA (als Blog) (englisch, portugiesisch), abgerufen am 28. Januar 2018.