Agakauitai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agakauitai
Luftaufnahme von Agakauitai
Luftaufnahme von Agakauitai
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Gambierinseln
Geographische Lage 23° 9′ 55″ S, 135° 2′ 9″ WKoordinaten: 23° 9′ 55″ S, 135° 2′ 9″ W
Agakauitai (Gambierinseln)
Agakauitai
Länge 1,5 km
Breite 800 m
Fläche 70 ha
Höchste Erhebung unbenannt
139 m
Einwohner (unbewohnt)

Agakauitai ist eine kleine Insel der Gambierinseln in Französisch-Polynesien. Sie ist in einer Entfernung von gut 300 Metern die südliche Nachbarinsel von Taravai. Die unbewohnte Insel ist 0,7 km² groß, ihr höchster Punkt liegt 139 m über dem Meeresspiegel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionell gehörte Agakauitai oder Angakanitai zum Königreich Taravai. Die Könige von Taravai sowie auch einige Könige von Mangareva sind auf der Insel begraben. Es befand sich ein Marae auf der Insel.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Robert Wood Williamson: The Social and Political Systems of Central Polynesia. Band 1. Cambridge 1924, S. 335 (Scan [PDF]).