Agence nationale de la sécurité des systèmes d’information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Agence nationale de la sécurité des systèmes d’information (ANSSI; deutsch Nationale Agentur für Sicherheit der Informationssysteme[1]) ist eine französische Behörde, die für die Informationssicherheit zuständig ist. Sie ist dem Secrétariat général de la défense et de la sécurité nationale (SGDSN) angegliedert, das direkt dem französischen Premierminister untersteht und hat ca. 250 Mitarbeiter.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ANSSI wurde durch das décret n° 2009-834 vom 7. Juli 2009 gegründet[2] und ging aus der 2001 gegründeten Direction centrale de la sécurité des systèmes d’information (DCSSI) hervor, der Nachfolgerin des 1986 gegründeten Service central de la sécurité des systèmes d’information (SCSSI).[3]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ANSSI besteht aus vier Abteilungen:

  • Das Centre opérationnel de la sécurité des systèmes d'information (COSSI)[4]
  • Die Sous-direction Expertise (SDE)[5]
  • Die Sous-direction Systèmes d'information sécurisés (SIS)[6]
  • Die Sous-direction Relations extérieures et coordination (RELEC)[7].

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verteidigung und Sicherheit der Informationssysteme - Frankreichs Strategie, Februar 2011
  2. Text des décret n° 2009-834
  3. L’historique de l’ANSSI (Memento vom 30. Oktober 2014 im Internet Archive)
  4. Das COSSI auf der Webseite der ANSSI ssi.gouv.fr (Memento vom 3. April 2012 im Internet Archive)
  5. Die Abteilung SDE auf der Webseite der ANSSI ssi.gouv.fr (Memento vom 1. April 2012 im Internet Archive)
  6. Die Abteilung SIS auf der Webseite der ANSSI ssi.gouv.fr (Memento vom 3. April 2012 im Internet Archive)
  7. Die Abteilung RELEC auf der Webseite der ANSSI ssi.gouv.fr (Memento vom 4. April 2012 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]