Ailurophobie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
F40.2 Spezifische (isolierte) Phobien
Tierphobien
ICD-10 online (WHO-Version 2013)

Unter Ailurophobie (griech. αἴλουρος ailuros „Katze“, φόβος (phobos) „Angst“; andere Transkriptionen: Aelurophobie, Elurophobie) versteht man die Angst vor Katzen.[1] Seltener verwendete Begriffe für diese Verhaltensweise sind Felinophobie, Galeophobie (eigentlich Wieselfurcht, da die Griechen lange nur Wiesel kannten, wurden Katzen anfangs als Wiesel bezeichnet) und Gatophobie (Neuzeitliches, germanischstämmiges Lehnwort).[2]

Im Unterschied zu anderen weit verbreiteten Tierphobien wie Arachnophobie (Angst vor Spinnen) oder Kynophobie (Angst vor Hunden) wird Ailurophobie von den Betroffenen meist verheimlicht.[3]

In einer iranischen Studie zur Prävalenz von Angsterkrankungen wurde der hohe Anteil von Katzenphobien bestätigt.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Ailurophobie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. P. Reuter: Springer Großwörterbuch Medizin. Springer Science+Business Media, ISBN 978-3-540-21352-9
  2. Peter Reuter: Springer Taschenwörterbuch Medizin. Springer, Heidelberg 2005
  3. Kamil Rogala auf wieszjak.pl
  4. L. Daneshmand: A note on the relative prevalence of phobic reactions in an Iranian psychiatric population. In: Acta Psychiatr Belg., 1976 Jul-Aug, 76(4), S. 579–585, PMID 1020688.
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!