Akkordant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Akkordant ist generell ein Arbeiter, der im Akkord arbeitet.

Im deutschschweizerischen Sprachraum bezeichnet man mit diesem Ausdruck einen Kleinunternehmer.[1]

Im 19. Jahrhundert traten Akkordanten als Subunternehmer in den großen Bauprojekten auf, in denen sie im Wettbewerb durch günstige Angebote den Zuschlag für Teilprojekte und Bauabschnitte gewannen. Zur Durchführung nahmen sie Fremdarbeiter aus Drittländern unter Vertrag.[2] In den entsprechenden Leistungsvereinbarungen dieser Zeit tritt immer wieder dort, wo man den Standardausdruck Auftragnehmer erwartet, der Begriff Akkordant auf.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kurt Greussing: Und d’Zuokumpft rumplot mit G’wault daher – Giovanni/Johann Bertolini (1859-1931) und die Moderne im Bregenzerwald. In: Kultur (PDF; 1,6 MB) 1/2008, S. 46/47

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WiktionaryWiktionary: Akkordant – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Akkordant im Deutschen Universalwörterbuch online
  2. siehe Literatur Kurt Greussing: Und d’Zuokumpft rumplot mit G’wault daher