Akzept (Verein)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
akzept e.V. – Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik
Zweck:
Vorsitz: Heino Stöver
Gründungsdatum: 1990
Sitz: Berlin
Website: www.akzept.org

akzept e.V. – Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik ist der Dachverband von etwa 60 Einrichtungen der Drogenhilfe, AIDS-Hilfe, Selbsthilfegruppen und Elternorganisationen sowie über 130 Einzelpersonen aus Deutschland und Nachbarländern. akzept wurde 1990 in Bremen gegründet. Ziele des Bundesverbandes sind die Förderung Akzeptierender Drogenarbeit, die Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten und die Forschung zur Wirkung prohibitiver Drogenpolitik.

Vorsitzender ist Heino Stöver[1], Mitglieder im wissenschaftlichen Beirat sind unter anderen: Lorenz Böllinger, Manfred Kappeler, Stephan Quensel, Peter Raschke, Sebastian Scheerer und Irmgard Vogt.[2]

Seit 2014 ist akzept Mitherausgeber des Alternativen Drogen- und Suchtberichts, der bislang dreimal erschienen ist. Darin wird sich von Wissenschaftlern, Suchthilfepraktikern, Elternvertretern, Politikern und auch Drogenkonsumenten kritisch mit der bestehenden Drogenpolitik auseinandergesetzt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vorstand akzept e.V. ab 06.12.2011. akzept e.V. Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik, 18. Dezember 2011, abgerufen am 25. Juni 2016.
  2. Wissenschaftlicher Beirat. In: Internetpräsenz. akzept e.V. Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik, abgerufen am 25. Juni 2016.
  3. Alternativer Drogen- und Suchtbericht. akzept e.V. Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik, Deutsche AIDS-Hilfe e.V. und JES Bundesverband e.V., 6. Juni 2016, abgerufen am 25. Juni 2016.