Alex Hofer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alex Hofer (* 13. Januar 1977) ist ein Schweizer Gleitschirmpilot aus Heimberg BE. Er wurde 2002 Europameister und Gesamtweltcupsieger, und holte im Folgejahr noch den Weltmeistertitel. Bis heute ist Alex der einzige Pilot, der diese drei Titel alle gewonnen hat.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten]

Alex Hofer besuchte das Gymnasium und studierte Physik in Bern. Er zog 2002 nach China, wo er in einem Gleitschirmklub in Peking arbeitete und die chinesische Sprache erlernte. 2004 zog er nach Südchina und arbeitet dort als Einkäufer europäischer Unternehmen bei lokalen Fabriken.

Sport[Bearbeiten]

Alex Hofer war vom Gleitschirmsport seit seinem 10. Lebensjahr fasziniert und tätigte an seinem 16ten Geburtstag, das gesetzliche Mindestalter, seinen ersten Flug in Grindelwald. Schon bald folgten Streckenflüge und Wettkampfteilnahmen rund um die Welt. 1995 begann er Wettkämpfe zu fliegen. Schon 2001 konnte er sich als Schweizermeister feiern lassen. Seine bisher grössten Erfolge erzielte er im Jahr 2002, als er sowohl den PWC als auch die Gleitschirm-Europameisterschaft gewinnen konnte. 2003 konnte er den Titel des Weltmeisters holen.

Am 13. August 2003 flog er von der Ebenalp aus mit 260 km bis nach Lienz eine bis dahin undenkbare Distanz für Europa. Unterstützt wurde er von mässigem Westwind.

2004 konnte man via Internet einen Biplace-Flug mit Alex Hofer ersteigern.

2005 gewann er nach 12 Tagen Renndauer die Red Bull X-Alps mit über einem Tag Vorsprung auf den Zweitplatzierten Urs Lötscher.

2007 gewann er nach 14 Tagen Renndauer die Red Bull X-Alps mit gut vier Stunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Toma Coconea.

2009 wurde er Zweiter bei den Red Bull X-Alps 2009 und musste sich nur seinem Landsmann Chrigel Maurer geschlagen geben.