Alliance des Forces Démocratiques pour la Libération du Congo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Allianz Demokratischer Kräfte zur Befreiung Kongos (AFDL) wurde am 18. Oktober 1996 unter der Schirmherrschaft von Ruanda und Uganda als Zweckbündnis zwischen verschiedenen Gegnern Mobutus gegründet, um seine Diktatur zu beenden. Zu deren Mitgliedern zählten:

Nachdem alle Mitbegründer aus der kongolesischen politischen Szene verschwunden waren, löste Laurent-Désiré Kabila die AFDL auf.