Allister (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Allister
Allister at Shibuya Eggman livehouse.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Punk, Pop-Punk, Rock
Gründung 1996, 2010
Auflösung 2007
Website www.allisterrock.com
Gründungsmitglieder
John Hamada
Gesang, Schlagzeug
Tim Rogner
Eric „Skippy“ Mueller
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Tim Rogner
Gitarre
Kyle Lewis
Gesang, Bass
Scott Murphy
Schlagzeug
Mike Leverence
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Chris Rogner
Schlagzeug
David Rossi

Allister ist eine US-amerikanische Pop-Punkband aus Chicago, Illinois.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Band 1996 von John Hamada (Gesang/Gitarre), Tim Rogner (Gesang/Schlagzeug) und Eric „Skippy“ Mueller (E-Bass) als Phineas Gage. Ein Jahr später benannten sie sich in Allister um und Drive-Thru Records veröffentlichte 1998 die Debüt-EP You Can't Do that on Vinyl. 1999 wurde das erste Album Dead Ends and Girlfriends veröffentlicht und die Besetzung der Band änderte sich mit Scott Murphy am Bass und Skippy an der Gitarre etwas. 2002 folgte das zweite Album Last Stop Suburbia, das sich in den Billboard-Heatseekers-Charts platzieren konnte[1]. Eine Tour mit weltweiten Auftritten gab es 2004. Im selben Jahr spielten sie auch in dem Film Sleepover mit. Das dritte Album mit dem Namen Before the Blackout wurde dann 2005 veröffentlicht. Im März 2007 gaben die Bandmitglieder bekannt, dass sie „bis auf weiteres“ pausieren würden.[2] Nach einer Japantournee fand das Abschiedskonzert am 20. Juli 2007 in Chicago statt.

Am 30. März 2010 gab die Band bei Myspace ihre Wiedervereinigung bekannt. Allister hat einen neuen Vertrag bei Universal Japan unterschrieben.[3]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dead Ends and Girlfriends (1999)
  • Last Stop Suburbia (2002)
  • Before the Blackout (2005)
  • Countdown To Nowhere (2010)
  • Life Behind Machines (2012)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • You Can't Do That on Vinyl (1998, Drive-Thru Records)
  • Guilty Pleasures (2006, Drive-Thru Records)
  • Guilty Pleasures II (2008, Drive-Thru Records)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biography bei billboard.com
  2. Mitteilung auf der Website der Band (engl.), abgefragt am 29. April 2008 (Memento vom 5. Mai 2008 im Internet Archive)
  3. Blogeintrag zur Wiedervereinigung der Band bei myspace (Memento des Originals vom 7. Februar 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/blogs.myspace.com

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]