Alma (Kirsche)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alma ist eine zu den Herzkirschen gehörende dunkle Sorte der Süßkirschen.

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alma wurde 1966 von der Obstbauversuchsanstalt in Jork aus den Sorten Rube und Allers Späte herausgezüchtet.[1] Im Alten Land gibt es immer noch sehr hohe Bestände der Sorte.

Frucht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Frucht ist klein bis mittelgroß. Die Haut ist halbreif dunkelrot und in der Vollreife schwarz. Das mittelfeste saftige Fruchtfleisch ist aromatisch süß. Der Stein ist klein. Sie hat eine sehr hohe Platzfestigkeit und reift in der 6. Kirschwoche.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Süßkirsche. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Elbe-Obst. Ehemals im Original; abgerufen am 11. Februar 2018.@1@2Vorlage:Toter Link/www.elbe-obst.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.