Almond Aqueduct

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 55° 55′ 13″ N, 3° 26′ 2″ W

Almond Aqueduct
Almond Aqueduct
Nutzung Aquädukt
Überführt Union Canal
Unterführt Almond
Konstruktion Steinbogenbrücke
Anzahl der Öffnungen 5
Baubeginn 1820
Fertigstellung 1822
Lage
Almond Aqueduct (Schottland)
Almond Aqueduct

Der Almond Aqueduct ist eine Kanalbrücke in Schottland. Er liegt auf der Grenze der Council Areas West Lothian und Edinburgh. 1971 wurde das Bauwerk in die schottischen Denkmallisten in der höchsten Kategorie A aufgenommen.[1] Der Aquädukt ist nicht mit dem nur wenige Kilometer entfernten, ebenfalls denkmalgeschützten Almondell Aqueduct zu verwechseln.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Aquädukt wurde zur Überführung des Union Canal über den Almond benötigt. Der Bau nach einem Entwurf des Ingenieurs Hugh Baird wurde im Jahre 1820 begonnen und zwei Jahre später abgeschlossen. Die Konstruktion orientiert sich an einer ähnlichen Brücke von Thomas Telford am Ellesmere Canal. Telford selbst nahm eine beratende Funktion ein. Der Aquädukt ist als Bogenbrücke konzipiert und überspannt den Fluss in fünf Segmentbögen. Bairds ursprünglicher Entwurf sah eine einbögige Konstruktion vor. Man entschied sich jedoch später für eine etablierte Bauweise mit mehreren Bögen. Das Bauwerk besteht aus Quadersteinen, welche zu einem Bossenwerk verbaut wurden. Mittig ist eine Schleuse eingerichtet, welche das Ablassen überschüssigen Wassers in den darunterliegenden Almond ermöglicht. Als Brüstung dient ein stählernes Geländer.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Listed Building – Eintrag bei Historic Scotland. In: Historic Scotland.
  2. Informationen der Royal Society on the Ancient and Historical Monuments in Scotland

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]