Altkristallin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Als Altkristallin werden in der europäischen Geologie Kristallingesteine bezeichnet, die überwiegend in der variszischen Ära (mittleres Paläozoikum) gebildet wurden.

In Mitteleuropa sind dies – je nach Region – außerhalb der Alpen überwiegend variszische (teilweise auch kambrische) Granite, Granodiorite und Gneise, in der böhm.Masse auch Granulit; ferner Migmatite, Orthoserien, Paraserien mit Amphiboliten, in den Ostalpen Serien von Graniten bis Orthogneis, lokal auch Phyllite und Glimmerschiefer sowie Kalkmarmor.