Am Scheidewege

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Am Scheidewege
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1918
Länge 89 bzw. 85 Minuten
Stab
Regie H. Fredall
Drehbuch Alfred Halm
Produktion Friedrich Zelnik
Besetzung

Am Scheidewege ist eine deutsche Filmproduktion von 1918 unter der Regie von H. Fredall.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cornelia liebt einen Mann, heiratet aber einen anderen, der sie zwar liebt, sie aber ihn nicht.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produziert wurde der Film von der Berliner Film-Manufaktur GmbH Berlin. Regie führte Alfred Halm, dabei benützte er das Pseudonym H. Fredall.[1][2]

Der Film hatte eine Länge von fünf Akten auf 1634 bzw. 1554 Metern, ca. 89 bzw. 85 Minuten.[3]

Die Zensur durchlief er im März 1918. Die Polizei Berlin belegte ihn mit einem Jugendverbot (Nr. 41666). Die Nachzensur der Reichsfilmzensur erneuerte das Jugendverbot am 1. Juni 1922 (Nr. 5926).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerhard Lamprecht: Deutsche Stummfilme. 1917–1918. Deutsche Kinemathek e.V., Berlin 1969, S. 247.
  2. Alfred Halm auf film-zeit.de, das Pseudonym ist dort ebenfalls vermerkt
  3. Filmlängenrechner, Bildfrequenz: 16 2/3