Amba (Geomorphologie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amba bei Mek'ele

Ein Amba (amharisch für „Bergfestung“) ist ein geomorphologisches Phänomen in Äthiopien. Man versteht darunter einen Tafelberg mit steilen Flanken, der wegen seiner Unzugänglichkeit häufig zu Siedlungs- und Festungszwecken benutzt wird.[1] In Tigre werden diese Berge Emba genannt.

Unter anderem sind Schlachten des Italienischen-Äthiopischen Kriegs von 1936 nach diesen Landmarken benannt worden, so etwa diejenigen von Amba Alagi und von Amba Aradam.

Ambas in Äthiopien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stuart Munro-Hay: Ethiopia, the Unknown Land: A Cultural and Historical Guide. I. B. Tauris, 2002, ISBN 1-86064-744-8 (S. 249 in der Google-Buchsuche [abgerufen am 6. Februar 2010]).