Amediye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amediye
Lage
Amediye (Irak)
Amediye
Amediye
Koordinaten 37° 6′ N, 43° 29′ O37.09194444444443.4880555555561190Koordinaten: 37° 6′ N, 43° 29′ O
Staat Irak
Autonome Region Kurdistan
Gouvernement Dahuk
Basisdaten
Höhe 1190 m
Einwohner 6.000
Blick auf die Stadt Amediye
Blick auf die Stadt Amediye
Antikes Tor in Amediye (2012)

Amediye (kurdisch: Amêdî; arabisch ‏العمادية‎, DMG al-ʿAmādiyya) ist eine kleine Stadt im Gouvernement Dahuk der Autonomen Region Kurdistan im Irak. Die Stadt liegt 10 km von der türkischen Grenze entfernt auf einer Höhe von 1190 Metern.

Amediyes Geschichte reicht bis 3000 v. Chr. zurück. Den Kern der Stadt bildet eine alte Festung, die der Stadt auch den Namen gab. Laut Ibn al-Athīr war der Name der Festung Aschib. Nach der Eroberung des Gebietes 1142 durch Imad al-Din Zangi erhielt sie den Namen Imadiye bzw. Amediye. Vom 13. bis zum 19. Jahrhundert war Amediye Sitz des kurdischen Fürstentums Badinan.

Amediye hat 6000 Bürger in fast 1200 Häusern. In der Stadt befindet sich eine der ältesten Moscheen mit einem 30 Meter hohen Minarett. Früher hatte die Stadt zwei Synagogen, die aber durch Krieg zerstört worden sind. Drei Kirchen sind in den Nachbardörfern zu finden und gehören zu den bedeutungsvollen Kirchen im Nordirak.

Trivia[Bearbeiten]

Der Hauptteil von Karl Mays Roman Durchs wilde Kurdistan spielt in Amediye zur Zeit der formellen osmanischen Oberhoheit um 1870.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Amediye – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien