American Alliance of Museums

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die American Alliance of Museums (AAM, bis 2012[1] American Association of Museums) ist eine 1906 gegründete US-amerikanische Non-Profit-Organisation. Die Organisation mit Sitz in Arlington, Virginia vertritt 35.000 Mitglieder aus dem Museumswesen.[2] 2012 waren über 3.000 Museen aller Fachrichtungen sowie Zoos und Aquarien und 300 Unternehmen in der American Association of Museums organisiert.[1]

Im Zuge der 2009 eingeleiteten Neuaufstellung des Verbands wurde 2012 ein neues Akkreditierungssystem für Museen geschaffen,[1] das auf der Einhaltung bestimmter Qualitätsstandards basiert. 2017 waren von etwa 33.000 US-amerikanischen Museen 1.075 von der AAM akkreditiert.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c American Association of Museums Is Now the American Alliance of Museums. American Alliance of Museums, 5. September 2012, archiviert vom Original am 22. Februar 2018; abgerufen am 22. Februar 2018 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.aam-us.org
  2. About Us. Alliance of Museums, abgerufen am 22. Februar 2018 (englisch).
  3. The Alliance Announces Three Newly Accredited Museums and 21 Museums Reaccredited. American Alliance of Museums, 13. November 2017, abgerufen am 22. Februar 2018 (englisch).