Amiga Technologies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amiga-Logo

Die Amiga Technologies GmbH war ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Escom, das zeitweise die Rechte am Amiga-Computersystem, das ursprünglich von Commodore-Amiga entwickelt wurde, besaß.

Amiga Technologies wurde Mitte 1995 von Escom gegründet, die einige Mitarbeiter von Commodore-Amiga übernahm. Die Tochtergesellschaft nahm den Amiga 1200 wieder in Produktion, kurz darauf auch den Amiga 4000T. Man wollte auch eine neue Rechnergeneration entwickeln, die den Schritt vom MC680x0 zum PowerPC machen sollte, dabei war als eine Option eine Zusammenarbeit mit der Firma phase 5 digital products in der Diskussion. Doch dazu kam es nicht mehr vor dem Ende von Escom.

Trotz großen Absatzes der alten Amiga-Modelle fehlte Escom das Geld, um die Entwicklung voranzutreiben. Der auf der CeBIT 1996 vorgestellte Prototyp Walker, noch in alter 68k-Technologie, war eine große Enttäuschung.

Mitte 1996 kam es zum Konkurs von Escom, und VisCorp, ein US-amerikanischer Hersteller von Set-Top-Boxen, unterschrieb einen Kaufvertrag für Amiga Technologies. Es stellte sich jedoch heraus, dass das Unternehmen den Kaufpreis von 40 Millionen Dollar nicht aufbringen konnte.

Überraschend erwarb der PC-Hersteller Gateway 2000 alle Rechte und Patente von Amiga. Amiga Technologies wurde – weiterhin unter Leitung von Petro Tyschtschenko – zu Amiga International, und in den USA wurde zusätzlich Amiga, Inc. als Entwicklungsabteilung gegründet.

Am 31. August 2010 gab Amiga Inc. auf seiner Website bekannt, dass die Commodore USA die Exklusivrechte für die Einführung einer neuen Generation von Tastaturcomputern unter dem Markennamen „Amiga“ übernommen hat.[1] Nachdem Barry Altman Anfang Dezember 2012 im Alter von 63 Jahren verstorben ist, wurde auch das Unternehmen Commodore USA eingestellt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung von Amiga Inc. bezüglich Lizenzübernahme durch Commodore USA
  2. Barry Altman, CEO of Commodore USA, passes at age 63