Amorbogen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schematische Darstellung der Lippen des Menschen mit Amorbogen der Oberlippe.

Der Amorbogen, synonym auch Kupidobogen genannt, ist die bogenförmige Grenzlinie des Oberlippenrots; dazu zählt auch der untere Abschluss des Philtrums, welcher gewissermaßen der „Griff“ des Bogens ist. Der Name beruht auf der Formähnlichkeit zu der Jagdwaffe Bogen; da die Lippe eine erogene Zone ist, ging eine Verbindung zu den römischen Göttern Amor – der Liebe – oder Cupido, der Begierde (beide die römische Entsprechung zum griechischen Gott Eros) in den Namen ein.

Man unterscheidet die Formen der spitz zulaufenden V-förmigen Kupidoschwinge und des abgerundeten U-förmigen Kupidobogen. Bei verschiedenen Fehlbildungen – beispielsweise durch das fetale Alkoholsyndrom – kann der Amorbogen fehlen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Amorbogen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen