Andreas Frey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Andreas Frey (* 5. Juni 1967 in Geislingen) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Rektor der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) für die Jahre 2013–2019.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Geislingen aufgewachsen erwarb er das Abitur am Michelberg-Gymnasium und studierte anschließend an der Universität Wisconsin in den USA und an der Universität Ulm, wo er zum Dr. rer nat promovierte. Nach einem Post Doc Aufenthalt am Tokio Institute of Technology und einem weiteren Forschungsaufenthalt in Tokio kehrte er nach Deutschland zurück um als Systemingenieur bei der Siemens AG eine Stelle anzutreten.

Im Jahr 2004 wurde Frey an die Hochschule Osnabrück berufen, an der er als Professor für Wirtschaftsmathematik, Statistik und Wirtschaftsinformatik bis 2013 lehrte. Er wirkte auch als Studiendekan und Vize-Dekan der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und leitete eine Arbeitsgruppe "Internationale Strategie". Darüber hinaus war er Sprecher des Innovationszentrums für Internationalisierung, Chinabeauftragter und organisierte das Deutsch-Chinesische Symposium sowie China- und Japan-Wochen in Osnabrück.

Im April 2013 wurde Andreas Frey als Rektor der HfWU für die Dauer von sechs Jahren als Nachfolger von Werner Ziegler gewählt. Die Amtsübernahme erfolgte am 1. September 2013.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Frey ist Autor von über 30 Publikationen in deutscher und englischer Sprache, er war Gastprofessor am Shanghai Institute of Foreign Trade und als Gastwissenschaftler an der japanischen Waseda-Universität.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hochschulbund Nürtingen-Geislingen e.V., Mitteilungen 2013