Andreas Zanaschka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Andreas Zanaschka, auch Andreas I. Zanaschka, ist ein österreichischer Medailleur und Münzdesigner des 20. und 21. Jahrhunderts.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Zanaschka war in den 1990er- und 2000er-Jahren für die Münze Österreich als Münzdesigner tätig und entwarf zahlreiche Gedenkmünzen in dieser Zeit.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildseite der 50-Schilling-Münze 1996
Wertseite der 10-Euro-Münze 2002 Schloss Ambras
  • Bildseite der 50 Schilling 1000 Jahre Österreich (1996), Wiener Secession (1997)
  • Bildseite der 100 Schilling Maximilian von Mexiko (1997)
  • Je eine Seite der 100 Schilling Titan aus 2000 und 2001
  • Je eine Seite der 500 Schilling Goldschmied (1998), Rosenburg (1999), Hochosterwitz (2000), Schattenburg (2001)[1]
  • einige 10- und 20-Euro-Silbermünzen, z. B. Schloss Ambras (2002)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Münzen von Andreas Zanaschka auf catawiki.de

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Florian Schön: Münzkatalog Österreichischer Schilling, 2. Auflage 2016, ISBN 978-3-7412-4946-4, S. 99.