Anna Engelke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anna Engelke (* 1969 in Unna) ist eine deutsche Rundfunkjournalistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Engelke wuchs in Dortmunder Stadtteil Bövinghausen auf und verbrachte 1986 ein Jahr als Austauschschülerin in New Jersey. Nach dem Abitur am Bert-Brecht-Gymnasium studierte sie Betriebswirtschaftslehre an der Berufsakademie Mannheim und machte daneben eine Ausbildung bei Siemens Nixdorf. Seit 1992 arbeitete sie als Journalistin, zunächst bei der Westfalenpost in Menden, anschließend beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) in Dortmund. 1995 und 1996 absolvierte Engelke ein Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) und war anschließend dort als Hörfunkredakteurin tätig. 1997 wurde sie Redakteurin im NDR-Parlamentsbüro in Bonn und 2000 Korrespondentin für den NDR im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin. Von Juli 2007 bis 2012 arbeitete Engelke als Hörfunk-Korrespondentin in Washington. Anschließend war sie bis 2015 eine der Pressesprecherinnen der ARD beim Norddeutschen Rundfunk. Seit 2016 leitet Engelke das ARD-Hauptstadtstudio des NDR-Hörfunks in Berlin. Im Februar 2017 wurde bekannt, dass Engelke die Sprecherin des designierten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier wird.[1]

Anna Engelke ist seit dem 3. März 2011 mit dem Journalisten Jörg Thadeusz verheiratet, den sie seit ihrer Schulzeit kennt. Die standesamtliche Trauung fand auf der amerikanischen Jungferninsel Saint John statt, die kirchliche Trauung schließlich am 11. November 2011 in St. Bartholomäus in Lütgendortmund.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SPIEGEL ONLINE, Hamburg Germany: Künftiger Bundespräsident: NDR-Journalistin Engelke wird Steinmeiers Sprecherin - SPIEGEL ONLINE - Politik. Abgerufen am 13. Februar 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]