Apollo 100

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tom Parker (1972)

Apollo 100 war eine britische Instrumental-Band, die 1972 zwei LPs veröffentlichte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe wurde von dem Arrangeur Tom Parker gegründet. Weitere Mitglieder waren der ehemalige Tornados-Schlagzeuger Clem Cattini, die Gitarristen Vic Flick und Zed Jenkins, der Perkussionist Jim Lawless und der Bassist Brian Odgers. Der Titel Joy schaffte es 1972 auf Platz 6 der US-Charts. Da es nicht gelang, diesen Erfolg zu wiederholen, löste sich die Band bereits 1973 wieder auf.

Joy verwendet eine durchgängige Triolenbegleitung, die mehrfach die Begleitfigur des Schlusschors aus Johann Sebastian Bachs Kantate Herz und Mund und Tat und Leben übernimmt; an einer Stelle wird auch die erste Choralzeile zitiert (vom Drei- zum Viervierteltakt verbogen). Dieser Chorsatz Wohl mir, dass ich Jesum habe ist im englischsprachigen Raum sehr bekannt und wird auf den Text Jesus, Joy of Man's Desiring gesungen.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1972 Joy 47
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1972

Weitere Veröffentlichungen:

  • 1972: Apollo 100
  • 1973: Master Pieces

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1971 Joy
Joy
6
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1971
1972 Mendelssohn's 4th (Second Movement)
Joy
94
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1972

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: US