Appelflap

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Appelflap aus Blätterteig

Appelflap ist ein süßes niederländisches Gebäck. Der Appelflap besteht aus einem Blätterteigdreieck, der mit einer Mischung aus Apfelwürfeln und Zimt gefüllt wird. Zur Verfeinerung kann die Mischung mit einer Mandelmasse, Korinthen und/oder Rosinen ergänzt werden. Während oder unmittelbar nach dem Backen wird Kristallzucker über den Appelflap gestreut. Neben dem Oliebol ist der Appelflap eine beliebte Leckerei zu Silvester.

In manchen Regionen der Niederlande wird der Name „Appelflap“ auch für ein im Rest des Landes als „Appelbeignet“ bezeichnetes Siedegebäck aus Apfelscheiben verwendet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • René Dings: Van Appelbol tot Zeeuwse bolus: Gebakwoordenboek. Singel Uitgeverijen, Amsterdam 2019, ISBN 978-90-388-0757-7.
  • M. Philippa, F. Debrabandere, A. Quak: Etymologisch woordenboek van het Nederlands. Dl. 1 A-E. Amsterdam University Press, Amsterdam 2003, ISBN 90-5356-653-8.