Araragi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Araragi (jap. アララギ, dt. „Eibenbaum“) war der Titel einer japanischen Tanka-Zeitschrift. Diese war der Nachfolger der beiden Zeitschriften Ashibi und Akane, die von Gemeinschaft der Schüler Masaoka Shikis, der sogenannten Negishi-Tanka-Gemeinschaft, nach Shikis Tod herausgegeben worden waren.

Die Gründung der Araragi-Zeitschrift erfolgte 1908 durch Warabi Shin’ichirō, genannt Kesshin (蕨真). Doch schon ab dem folgenden Jahr übernahm Itō Sachio als zentrale Figur die Redaktion. Saitō Mokichi, Koizumi Chikashi und andere beteiligten sich. Ab 1914 nahm Shimaki Akahiko die zentrale Rolle ein. Nach dessen Tode fiel die Redaktion an Saitō Mokichi und Tsuchida Bummei. Im Jahre 1997 wurde die Herausgabe der Zeitschrift eingestellt.

Während der Vorkriegszeit ging von der Araragi-Zeitschrift eine der Hauptströmungen der japanischen Tanka-Dichtung aus.

Wichtige Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]