Archivolte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Achtung Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 4. Juni 2007 um 21:26 Uhr durch SieBot (Diskussion | Beiträge) (Bot: Ergänze: uk:Архівольт). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archivolte am Westportal der Nürnberger Frauenkirche

Als Archivolte (ital., von lat.: Arcus volutus - gewölbter Bogen) wird in der Architektur die durch Profilierung oder figürliche Dekoration geschmückte Stirnseite eines Rund- oder Spitzbogens bezeichnet. Meist wird der Begriff Archivolte auf die Gestaltung von Portalen bezogen.

Während der Romanik wurden Archivolten meist mit Profilen geschmückt, zu denen beispielsweise Bänderfries oder Rundstab gehören. In der Spätromanik kamen dann figürliche Darstellungen auf (siehe auch: Goldene Pforte des Freiberger Doms). Die Gotik gestaltete die Archivolte in der Regel figürlich, häufig mit Bezug auf die Darstellung im Tympanon (vergleiche die Abbildung).