Ariobarzanes I. (Kios)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ariobarzanes I. von Kios war der erste bekannte Vertreter der Dynastie, die zunächst in der Stadt Kios am Marmarameer regierte und später in der Zeit der Diadochen zu den Königen von Pontos aufstiegen.

Der Name Ariobarzanes taucht gegen Ende des 5. und zu Beginn des 4. Jahrhunderts v. Chr. mehrfach auf, sodass die genaue Identität nicht immer eindeutig ist. Es ist zu vermuten, dass es sich bei Ariobarzanes von Kios um die Person handelt, die im Jahre 405 v. Chr. eine Athenische Gesandtschaft nach Kios begleitete. Unklar ist aber, ob es sich bei dem Ariobarzanes, der von Xenophon für das Jahr 388 v. Chr. als Begleiter des Antalkidas erwähnt wird, um den Herrn von Kios handelt.

Überliefert ist allerdings, dass Ariobarzanes von Kios von seinem Sohn, Mithridates, an den Perserkönig ausgeliefert wurde, woraufhin Mithridates selbst die Herrschaft in Kios übernahm.