Arnold Bucking

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arnold Bucking (oder Buckinck) war ein deutscher Buchdrucker in Rom.

Er ist nur durch den von ihm am 10. Oktober 1478 vollendeten Druck der Cosmographia des Claudius Ptolemäus bekannt. Dabei konnte er sich auf umfangreiche Vorarbeiten Konrad Sweynheyms († 1476) stützen. Diese Ausgabe enthält, als eine der ersten, in Kupfer gestochene Karten. Die Texte auf diesen Karten sind nicht von Hand graviert, sondern mit eigens dazu hergestellten Buchstabenpunzen in die Druckplatte eingeschlagen; es handelt sich um den ältesten bekannten Gebrauch dieser Technik für diesen Zweck.[1] Diese Druckplatten wurden von Petrus de Turre für seine 1490 erschienene Ausgabe der Cosmographia[2] unverändert wiederverwendet, sodass sich die vielfach einzeln überlieferten Karten der verschiedenen frühen römischen Ausgaben nur durch ihre Wasserzeichen sicher unterscheiden lassen.[3] Auch Bernardino Vitali benutzte diese Druckplatten für seine 1507 und 1508 erschienenen Ausgaben der Cosmographia. Für die diesen Ausgaben hinzugefügten Karten, darunter die Ruysch’sche Weltkarte, und Änderungen einiger der alten Druckplatten wurden die gleichen Buchstabenpunzen wie 1478 verwendet.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Giorgio Montecchi: Bucking (Buckinck), Arnold. In: Lexikon des gesamten Buchwesens. Zweite, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 2 (1989), S. 1.
  • Arthur M. Hind: Florentine engravings and anonymous prints of other schools (= Early Italian engraving 1) Bd. 1: Catalogue. Knoedler, New York 1938, Nachdruck: Kraus, Nendeln 1970, S. 289–291, 293–294; Bd. 4: Plates 320–485. Tafeln 478–479.
  • Otto Mühlbrecht: Bucking, Arnold. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 3, Duncker & Humblot, Leipzig 1876, S. 494 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Arnold Bucking – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tony Campbell: Letter Punches A Little-Known Feature of Early Engraved Maps. In: Print Quarterly 4, 1987, S. 151–154 (JSTOR 41823757).
  2. GW M36372.
  3. R.H.J. Peerlings, F. Laurentius, und J. van den Bovenkamp: The Watermarks in the Rome Editions of Ptolemy’s Cosmography and More. In: Quaerendo 47 (2017) 3–4, S. 307–327 (DOI:10.1163/15700690-12341392), für die Karten der Ausgabe von 1478 wurde demnach Papier mit dem Wasserzeichen Armbrust im Kreis (Charles-Moïse Briquet: Les Filigranes. Genf 1907, Nr. 746) verwendet.
  4. R.H.J. Peerlings, F. Laurentius, und J. van den Bovenkamp: New Findings and Discoveries in the 1507/8 Rome Edition of Ptolemy’s Cosmography. In: Quaerendo 48 (2018) 2, S. 139–162 (DOI:10.1163/15700690-12341408).