Arnold von Berg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arnold von Berg-Altena († 15. Dezember 1190 vor Akkon) war ab 1173 Bischof von Osnabrück.

Seine Eltern waren Graf Adolf II. von Berg und Irmgard von Wasserburg, die Tochter des Grafen Engelbert von Attel und Reichenhall. Seine Brüder waren die Kölner Erzbischöfe Friedrich II. von Berg und Bruno III. von Berg.

Er unterstützte die Staufer gegen Heinrich den Löwen. Arnold von Berg-Altena förderte die städtische Entwicklung und gründete Wiedenbrück. Formell war er dem askanisch-sächsischen Herzogtum unterstellt.

Er nahm unter Kaiser Friedrich Barbarossa am Dritten Kreuzzug teil und starb in dessen Verlauf 1190 bei der Belagerung von Akkon an einer Krankheit.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Philipp von Katzenelnbogen Bischof von Osnabrück
1173–1190
Gerhard I. von Oldenburg-Wildeshausen