Arova Porsche 212 Skibob

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Arova Porsche 212 Skibob wurde im Jahr 1970 von der Schweizer Arova Firmengruppe für die damalige Porsche KG gebaut und über das Porsche Händlernetz zum Preis von 653 DM vertrieben. Der Arova 212 zeichnet sich gegenüber klassischen Skibobs durch seinen Korpus aus glasfaserverstärktem Kunststoff aus. Dieser Korpus war so gestaltet, dass er sämtliche Anbauteile des Skibobs aufnehmen konnte. Lenker, Lenkermuffe, vorderer (lenkbarer) Ski und die "Bigfoots" (kleine Ski für die Füße) waren unter der hochklappbaren Sitzbank verstaut. Der hintere Ski des Bobs ließ sich unter den Korpus klappen.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der gesamte Bob konnte in diesem Zustand im Kofferraum eines Porsche problemlos transportiert werden. Weitere Besonderheiten des Sportgerätes waren die hydraulischen Federbeine für den vorderen und hinteren Ski sowie die Möglichkeit, eine zweite Person auf der langen Sitzbank mitzunehmen. Der Arova Porsche 212 wurde in zwei Farben (Blau und Blutorange) angeboten, wobei die orangefarbenen Bobs auf einige wenige Exemplare beschränkt waren. Die Produktion des Arova Porsche 212 wurde nach wenigen hundert Exemplaren eingestellt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christophorus, Porsche Magazin, Ausgabe Februar 1970

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]