Arusianus Messius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arusianus Messius war ein spätantiker römischer Grammatiker, der im 4. Jahrhundert n. Chr. lebte.

Er stammte wohl aus gehobenen Verhältnissen und verfasste ein Werk namens Exempla elocutionum (Stilbeispiele), das den Konsuln des Jahres 395, Flavius Anicius Hermogenianus Olybrius und Flavius Anicius Probinus, gewidmet war. Die Schrift, die lange Zeit Marcus Cornelius Fronto zugeschrieben worden war, diente wohl als Hilfsmittel für den Rhetorikunterricht und wurde auch von Cassiodor benutzt. Sie ist von einiger Bedeutung, da sie zahlreiche alphabetisch geordnete Zitate enthält, darunter auch aus den Historien des Sallust, von denen nur Fragmente erhalten sind.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael von Albrecht: Geschichte der römischen Literatur. Von Andronicus bis Boëthius. Mit Berücksichtigung ihrer Bedeutung für die Neuzeit. Band 2: Literatur der frühen Kaiserzeit, Literatur der mittleren und späten Kaiserzeit, Überlieferungsbedingungen der römischen Literatur (= dtv. 30099, 2). 3. Auflage. Deutscher Taschenbuch-Verlag, München 2003, ISBN 3-423-30099-X, S. 1171.
  • Heinrich Keil: Grammatici Latini. Band 7. Teubner, Leipzig 1880 (Textausgabe).