Atrium String Quartet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Atrium Quartett ist ein Streichquartett, das im Jahr 2000 an der Musikhochschule in St. Petersburg gegründet wurde.

Die Mitglieder des Atrium Quartetts studierten bei Mitgliedern des Taneyev Quartetts, des Alban Berg Quartetts, des Danel Quartetts und des Vermeer String Quartetts. Sie studierten 2006–2007 an der Niederländischen Streichquartettakademie in Amsterdam bei Stefan Metz und 2009 bei Eberhard Felz an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.

Konzertreisen führten das Atrium Quartett u.a. nach Großbritannien, in die USA, in die Niederlande, die Schweiz, nach Spanien, Canada, Italien, Dänemark, Frankreich, Brasilien, Japan und Ungarn. In Deutschland war das Ensemble beim Beethovenfestival Bonn, dem Heidelberger Frühling, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Musikfestspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Schwetzinger Festspielen, beim Usedomer Musikfestival, den Traunsteiner Sommerkonzerten und den Kammermusiktagen Mettlach zu Gast. In der aktuellen Spielzeit bietet das Atrium-Quartett dem Publikum zum ersten Mal in der Geschichte der Kammermusik eine einzigartige Gelegenheit, alle fünfzehn Quartette Schostakowitsch’s an einem Tage zu erleben.

Mitglieder (seit 2000)[Bearbeiten]

  • Sergey Malov, Violine, seit 2015 , Alexey Naumenko, 2000 - 2015;
  • Anton Ilyunin, Violine;
  • Dmitry Pitulko Viola, seit 2004, Dmitry Usov, 2000–2004;
  • Anna Gorelova Violoncello

Preise[Bearbeiten]

  • 2001: 2. Preis in Moskau
  • 2002: 2. Preis in Cremona und Weimar
  • 2003: 1. Preis und Publikumspreis beim Internationalen Streichquartett-Wettbewerb in London.
  • 2007: Grand-Prix und Preis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes (Prix MMSG – Mecemnat Musical Société Generale), Bordeaux

Weblinks[Bearbeiten]