Auftragendes Papier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auftragendes Papier ist verhältnismäßig dick, dabei aber noch relativ leicht. Es ist möglichst wenig gepresst und enthält keine Füllstoffe als Beschwerung. Benutzt wird es bei Büchern, die einen geringen Umfang haben, aber gewichtiger aussehen sollen. Hergestellt wird es meistens aus Alfagras oder Natronzellulose.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Birgit Althaus: Das Buch-Wörterbuch : Nachschlagewerk für Büchermacher und Buchliebhaber. Area, Erfstadt 2004, ISBN 3-89996-256-7, S. 21.