Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e.V. (AHO) ist ein Fachverband von Ingenieuren und Architekten, der deren Honorar- und Wettbewerbsinteressen vertritt. In ihm haben sich deutsche Ingenieurverbände, Länderingenieurkammern und einige Architektenkammern und -verbände zusammengeschlossen. Der AHO wirkt maßgeblich bei der Gestaltung der HOAI mit, nimmt Einfluss auf die Entwicklung des Vergaberechts und Leistungsbilder und Honorarvorgaben für besondere Ingenieurleistungen, wie z. B. im Brandschutz (Heft 17) oder im Projektmanagement (Heft 9).

Projektmanagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der AHO entwickelte 1996 unter dem Titel "Untersuchungen zum Leistungsbild, zur Honorierung und zur Beauftragung von Projektmanagementleistungen in der Bau- und Immobilienwirtschaft" Leistungsbilder und Vergütungsempfehlungen für das Projektmanagement. Diese wurden und werden von der öffentlichen Hand und privaten Auftraggebern verwendet und stellen quasi einen anerkannten Standard dar. Die aktuelle Fassung erschien im Mai 2014(Heft 9 der AHO-Schriftenreihe).

Der AHO-Vorschlag sieht ein – unter Bezug auf die HOAI-Phasen – in fünf Projektstufen gegliedertes Leistungsbild vor. Jede einzelne Projektstufe wird nach fünf Handlungsbereichen unterteilt, für die Grundleistungen und Besondere Leistungen definiert sind. Hierbei gelten die Vorschläge des Entwurfes für die folgenden Investitionsarten:

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • http://www.aho.de Webseite des AHO
  • Kochendörfer, Bernd; Liebchen, Jens; Viering, Markus (2008): Bau-Projekt-Management. Grundlagen und Vorgehensweisen. 4. Aufl. Wiesbaden: Vieweg + Teubner in GWV Fachver-lage GmbH