Automatischer Vorlagenwechsler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlageneinzug auf einem Kopierer
Automatische Vorlagenwechsler (Duplex)

Als Automatischer Dokumenteneinzug oder ADF (englisch Automatic Document Feeder) wird eine elektromechanische Einrichtung bei Kopier-, Fax-, Scan- und Multifunktionsgeräten bezeichnet, um eine oder mehrere Seiten umfassende Vorlagen automatisch mit Laser oder LED Scannern einzuziehen und zu verarbeiten.

Begriff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Begriffe automatischer Vorlagenwechsler (AVW), automatischer Vorlageneinzug oder Dokumenteneinzug (ADF)[1] sind Überbegriffe für sämtliche Arten von automatischen Dokumenteinzügen, durch welche die Vorlagenglasabdeckung hierbei nicht nach jeder Seite geöffnet und geschlossen werden muss, was eine deutliche Zeitersparnis im Vergleich zum manuellen Scannen über das Auflegen der Vorlagen auf dem Vorlagenglas ermöglicht.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt unterschiedliche Arten des Automatischen Dokumenteneinzuges:

  • ADF[1][2] ist die Basisversion des Automatischen Dokumenteneinzugs (englisch Automatic Document Feeder) und zieht einzelne Blätter von einem Papierstapel ein, führt sie über den Scanner und wirft sie anschließend wieder aus. Es wird dabei nur die Vorderseite eines Blattes eingescannt, dieser Vorgang wird mit dem Fachbegriff Simplex[1] beschrieben.
  • ARDF (englisch Automatic Reverse Document Feeder)-[3] / RADF (englisch Reverse Automatic Document Feeder)-Varianten[2] wenden das Blatt nochmals im Dokumenteneinzug und führen es für das Scannen der Rückseite nochmals am Laser- oder LED-Scanelement vorbei.[4] Da Rückseite und Vorderseite eingescannt sind, ist der Fachbegriff hierzu Duplex oder Duplex-ADF[5].
  • DADF (englisch Duplex Automatic Document Feeder)-[2] / SPDF (englisch Single Pass Document Feeder)-Varianten[6] ziehen die Vorlagen in einem Durchlauf zwischen zwei Leseeinheiten – für Vorder- sowie Rückseite – durch die Scannereinheit.[4] Dadurch entfällt das Drehen der Vorlage, wodurch die Qualität der Kopie höher ausfällt – mögliche Verschiebungen von Bild und Text sind gegenüber einem erneuten Einzug wie bei ARDF/RADF-Modellen ausgeschlossen. Diese Variante wird auch als Dual Duplex oder Dual Scan bezeichnet.[7]

Hinweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorlagenkapazität und die Scanleistung der einzelnen Modelle sind von Modell zu Modell und Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Da bei Geräten mit der erweiterten RADF oder DADF Funktionalität auch nur allgemein ADF angegeben sein kann, sollten die genauen Eigenschaften des Automatischen Dokumenteneinzuges bei jedem Gerät im Datenblatt oder dem technischen Handbuch des Herstellers nachgelesen werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Printer-Care ADF Drucker (Automatic Document Feeder). Abgerufen am 1. Juli 2020.
  2. a b c ITWissen ADF (automatic document feeder). Abgerufen am 1. Juli 2020.
  3. Ricoh Einlegen von Vorlagen in den automatischen Vorlageneinzug. Abgerufen am 1. Juli 2020.
  4. a b Druckerchannel Know-How: Alle Kopierfunktionen erklärt Duplexdruck / Duplexkopie. Abgerufen am 1. Juli 2020.
  5. Testberichte.de Duplex-Drucker: Tests & Testsieger. Abgerufen am 1. Juli 2020.
  6. Ricoh IM C3000A. Abgerufen am 1. Juli 2020.
  7. Digital-Direkt Dual-Scan. Abgerufen am 1. Juli 2020.