Aviation Handling Services

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AHS Aviation Handling Services GmbH
Logo der AHS Aviation Handling Services GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1956
Sitz Hamburg, Deutschland
Leitung Martin Roll, Amélie Charisius
Branche Bodenabfertigung
Website ahs-de.com

Die AHS Aviation Handling Services GmbH ist eine Dienstleistungsgesellschaft für Fluggesellschaften und hat ihren Sitz in Hamburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die AHS Aviation Handling Services ist ein unabhängiger Anbieter von Serviceleistungen im Bereich Passagierhandling & Operations und bedient an 14 deutschen Flughäfen mit eigenen Stationen oder über Beteiligungsgesellschaften mehr als 130 Fluggesellschaften. Insgesamt beschäftigt die gesamte AHS-Gruppe fast 2.000 Mitarbeiter deutschlandweit.

Die AHS Aviation Handling Services GmbH (AHS) geht zurück auf die 1956 durch Helmut Ness gegründete deutsche Repräsentanz der norwegischen Fluggesellschaft Braathens South American and Far East Air Transport A/S (Braathens SAFE). Braathens SAFE wurde 1946 vom norwegischen Schiffseigner Ludvig G. Braathen gegründet in der Absicht seine Schiffe in den anderen Teilen der Welt zu versorgen, und begann mit dem Betrieb von Charterflügen zu Hafenstädten in Fernost, den USA und Südamerika mit Zwischenlandung, u. a. in Hamburg. Kurz nach der Gründung expandierte das Unternehmen auf Wunsch der Kunden zunächst im norddeutschen Raum durch Gründung weiterer Stationen an den Flughäfen Bremen und Hannover.

Im Jahr 1990, wurde das Unternehmen in AHS Aviation Handling Services GmbH firmiert. Helmut Ness, Hapag-Lloyd Flug und Lufthansa Airport and Ground Services (LAGS) übernahmen jeweils ein Drittel der Anteile an der Gesellschaft. Zu Beginn des Jahres 2000 veräußerten die bisherigen Gesellschafter ihre Geschäftsanteile an der AHS an die Flughafengesellschaften in Hamburg, Hannover und Bremen. Die Flughäfen Hamburg und Hannover übernahmen jeweils 40 % und der Flughafen Bremen 20 % der Anteile. Die Stationen Hamburg, Hannover und Bremen wurden in eigene Gesellschaften unter jeweiliger lokaler Beteiligung der Flughäfen überführt.

Mitte 2009 übernahm AHS die Standorte und Aktivitäten der Tochtergesellschaften der Swissport Deutschland GmbH an den Flughäfen Berlin-Tegel und -Schönefeld, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln und München. Die neue Unternehmenseinheit firmierte zunächst unter dem Namen AHS GermanGround GmbH bis sie im Jahr 2011 vollständig in die AHS-Gruppe integriert wurde.

Servicedienstleistungen der Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die AHS übernimmt für Fluggesellschaften unterschiedliche Bodendienstleistungen. Dabei muss nicht das komplette Paket durch die Fluggesellschaften genutzt werden:

  • Passenger Services: (Abfertigung von Flugpassagieren)
  • Operations: (Planung und Berechnung der Beladung eines Flugzeuges)
  • Ramp Supervision: (Betreuung und Überwachung der Abfertigungsvorgänge am Flugzeug auf dem Vorfeld)
  • Gepäckermittlung: (Gepäcksuche via World Tracer, Betreuung bei unbegleiteten Kindern, Service bei beschädigten Gepäckstücken)
  • IATA Ticketing: (Verkauf von Flugtickets und Serviceleistungen am Schalter)
  • VIP Service: (Begleitung bzw. Unterstützung von besonderen Gästen)
  • AVIOVA Aviation+Innovation: (Handlingspezifische IT-Lösungen für die AHS-Gruppe sowie externe Kunden)

Geschäftszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datenquelle: AHS[1]

2011 2012 2013 2014
Abgefertigte Passagiere (outbound): 16,9 Mio. 17,4 Mio. 18,7 Mio. 26,0 Mio.
Abgefertigte Flüge (outbound): 148.212 151.755 164.231 229.070

Standorte der AHS-Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: Juli 2015)

  • Flughafen Hamburg (AHS Hamburg Aviation Handling Services GmbH, Headquarter der AHS Aviation Handling Services GmbH)[2]
  • Flughafen Bremen (AHS Bremen Aviation Handling Services GmbH)
  • Flughafen Hannover (AHS Hannover Aviation Handling Services GmbH)
  • Flughafen Münster/Osnabrück (FMO Passenger Services GmbH)
  • Flughafen Düsseldorf (AHS Düsseldorf GmbH & Co. KG, AHS EuroGround GmbH & Co. KG)
  • Flughafen Köln/Bonn (AHS Köln Aviation Handling Services GmbH)
  • Flughafen Frankfurt am Main (AHS Frankfurt GmbH & Co. KG, FPS Frankfurt Passenger Services GmbH)
  • Flughafen Stuttgart (S. Stuttgart Ground Services GmbH)
  • Flughafen München (AHS München Aviation Handling Services GmbH)
  • Flughafen Nürnberg (AirPart GmbH)
  • Flughafen Dresden (ASD Airport Services Dresden GmbH)
  • Flughafen Leipzig/Halle (ASL Airport Services Leipzig GmbH)
  • Flughafen Berlin-Schönefeld (AHS Berlin Aviation Handling Services GmbH)
  • Flughafen Berlin-Tegel (AHS Berlin Aviation Handling Services GmbH)

Kundenkreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die AHS-Gruppe bedient an 14 deutschen Flughäfen mit eigenen Niederlassungen oder über Beteiligungsgesellschaften mehr als 130 Fluggesellschaften darunter Air Berlin, Air France/KLM, Aeroflot, Air China, Air Malta, Condor, Ryanair, Delta Airlines, Egyptair, Emirates, Etihad, Germania, Germanwings, Sun Express, flyBE, Delta Air Lines, Pegasus und Tuifly.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website AHS, Zahlen & Fakten
  2. Aviation Handling Services, abgerufen am 31. Januar 2014