Béal an Mhuirthead

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick über das Küstenvorland auf Béal an Mhuirthead

Béal an Mhuirthead (anglisiert Belmullet) ist eine Stadt in Irland. Sie liegt im Westen des Countys Mayo in der Provinz Connacht, am Zugang zur Halbinsel An Muirthead. Béal an Mhuirthead liegt in einer Gaeltacht-Region. In der Stadt leben 954 Einwohner (Stand 2006).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1715 von Sir Arthur Shaen gegründet. Zur Entwässerung des Sumpflandes ließ er einen Kanal anlegen, wodurch dann auch kleine Boote zwischen der Blacksod Bay und der Broadhaven Bay verkehren konnten.

Anfang des 19. Jahrhunderts übernahm William Henry Carter einen großen Teil des Landbesitzes. Unter seiner Verwaltung wurde die Straße nach Castlebar angelegt und eine Pier für Schiffe bis 100 BRT errichtet. Hierdurch entwickelte sich die Stadt positiv, so dass 1832 eine katholische und 1857 eine protestantische Kirche errichtet wurde. 1847 nahm ein fischverarbeitender Betrieb seine Produktion auf.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1996 wurde vor der Küste ein Erdgasvorkommen entdeckt. Zur wirtschaftlichen Nutzung des Vorkommens ist der Bau einer Raffinerie und von Pipelines geplant.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 54° 14′ N, 9° 59′ W