Bérurier Noir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bérurier Noir
Bérurier Noir (2005)
Bérurier Noir (2005)
Allgemeine Informationen
Herkunft Paris, Frankreich
Genre(s) Anarcho-Punk
Gründung 1983, 2003
Auflösung 1989, 2006
Website beruriernoir.fr
Gründungsmitglieder
François Guillemot
Laurent „Loran“ Katrakazos
Letzte Besetzung
François Guillemot
Laurent „Loran“ Katrakazos
Masto
Laul aka Bol
Ehemalige Mitglieder
Saxophon
Pascal kung fu
Begleitgesang
Helno
Begleitgesang
la grande Titi
Begleitgesang
la petite Titi
Begleitgesang
Jojo

Bérurier Noir (ugs. les Béru oder les Bérus) war eine französische Punkband. Sie bestand von 1983 bis 1989 und noch einmal von 2003 bis Anfang 2006. „Les Bérus“ schrieben ausgeprägt politische, vom Anarchismus geprägte Texte. Für eine Punkband ungewöhnlich war ihre Verwendung eines Drumcomputers anstatt eines Schlagzeugs. Auch ihre Auftritte, auf denen sie sich oft mit Clownsmasken und dergleichen ausstaffierten, hoben sich vom üblichen Habitus der Punkszene deutlich ab.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
FR FR
2006 Invisible FR76
(11 Wo.)FR

Weitere Studioalben

  • 1985: Concerto pour detraqués
  • 1987: Abracadaboum
  • 1989: Souvent fauché toujours marteau

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
FR FR
2003 Même pas mort FR35
(10 Wo.)FR
2005 L’Opéra des Loups FR69
(9 Wo.)FR

Weitere Livealben

  • 1990: Viva Bertaga
  • 1995: Carnaval des agités
  • 1998: La bataille de Pali-Kao

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Enfoncez l’clown

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1983: Nada (Split mit Guernica)
  • 1984: Macadam massacre
  • 1985: Nada Nada
  • 1985: Joyeux Merdier
  • 1988: Viêt-nam-Laos-Cambodge

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Même pas mort
  • 2005: L’Opéra des Loups

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: FR