Bühnenautor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Bühnenautor verfasst literarische Werke, „Theaterskripte“ beim Schauspiel und „Libretti“ beim Musiktheater genannt, die als Grundlage zur Inszenierung von Bühnenwerken dienen.

Das Theaterskript des Bühnenautors wird meist vom Dramaturgen weiterbearbeitet und dient dem Regisseur als Vorlage. Beim Musiktheater wird der Bühnenautor auch Librettist genannt. Oftmals schreiben Komponisten eigene Libretti zu ihren Kompositionen.

Während für den Beruf des TV-Autors und Drehbuchautors mehrere Akademien eine Aus- bzw. Weiterbildung anbieten, sind eigene Studiengänge für Bühnenautoren selten. Die Universität der Künste Berlin bietet einen Studiengang „Szenisches Schreiben“ an, den einige erfolgreiche Bühnenautoren absolviert haben. Seit einigen Jahren werden vermehrt Schreib-Kurse angeboten, deren Belegung für Bühnenautoren allerdings keine Pflicht ist. Eine bestimmte Zugangsvoraussetzung zum Beruf existiert dementsprechend nicht.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]