Bae Bien-U

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Koreanische Schreibweise
Hangeul 배병우
Revidierte
Romanisierung
Bae Byeong-u
McCune-
Reischauer
Pae Pyŏngu

Bae Bien-U (* 22. Mai 1950 in Yeosu, Provinz Jeollanam-do, Südkorea)[1] ist ein südkoreanischer Fotograf. Er lehrt seit 1981 als Professor für Fotografie am Seoul Institute of the Arts. In seinem künstlerischen Werk beschäftigt sich Bae hauptsächlich mit Landschaftsaufnahmen. Seine populärsten Aufnahmen befassen sich mit dem Kiefernwald rund um Cheonmachong.[2] Als Barack Obama 2009 in Seoul zu Besuch war, bekam er von der Regierung Südkoreas ein Bildband mit Baes Arbeiten als Gastgeschenk.[3]

Bildbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wonkyung Byun, Thomas Wagner, Bae Bien-U (Photographer): Bae Bien-U: Sacred Wood. Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 2009 ISBN 978-3-7757-2283-4. Ausgezeichnet mit dem deutschen Fotobuchpreis 2010.
  • Wonkyung Byun (Hrsg.): Bae Bien-U: Windscape. Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 2012 ISBN 978-3-7757-3497-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebenslauf auf Nate-People@1@2Vorlage:Toter Link/people.nate.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , abgerufen am 10. August 2013 (koreanisch).
  2. Nora Reinhardt: Der koreanische Stamm-Gast. Spiegel Online. 21. April 2009. Abgerufen am 25. November 2009.
  3. Pine trees shade photographer’s lens. Interview in der JoongAng Daily vom 17. Januar 2012 (englisch).