Bahtinov-Maske

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bachtinow-Maske für einen Zehnzöller
Prinzip der Bachtinow-Maske

Die Bahtinov-Maske (nach ihrem Erfinder Pawel Iwanowitsch Bachtinow[1]) ist eine Scharfstell-Hilfe für Amateurteleskope, ähnlich der Scheinerblende. Die Bachtinow-Maske wird für die Astrofotografie benötigt, da es hier auf höchste Genauigkeit bei der Einstellung des Fokus' ankommt. Die Bachtinow-Maske wird vor das vorderste optische Element gelegt und erzeugt ein strahlenförmiges Muster im Blickfeld des Betrachters. Je genauer der ideale Schärfepunkt eingestellt ist, desto mittiger ist der längste der Strahlen zu sehen. Bei völliger Symmetrie des Abbildes ist der Schärfepunkt erreicht. Durch die hohe Anzahl der schlitzförmigen Öffnungen gelangt relativ viel Licht zum Beobachter; die Scheinerblende ist durch ihre geringe Lichtstärke hingegen eher an hellen Sternen verwendbar.

Nachteilig ist im Eigenbau allerdings der Herstellungsaufwand, da aus einem ausreichend steifen Material die entsprechende Anzahl von Schlitzen geschnitten werden muss. Außerdem ist die Zahl, Position und Größe der Schlitze von der Brennweite und der Öffnung des jeweiligen Instruments abhängig, so dass für jedes weitere Teleskop auch eine neue Bachtinow-Maske hergestellt werden muss.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorlage für eine Bahtinov-Maske

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://astrophoto.chat.ru/