Bandamanna saga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bandamanna saga (Saga von den Verbündeten oder Saga von den Bundgenossen) ist eine Isländersaga, die vermutlich zur Mitte des 13. Jahrhunderts verfasst wurde.

Die Saga ist in zwei Versionen überliefert (GkS 2845, 4to ; AM 132, fol.). Von unbekannter Hand niedergeschrieben gehen beide Versionen auf eine Urform zurück.

Inhaltlich, so auch durch den Titel verdeutlicht, wird das Bündnis von geldgierigen Goden geschildert, die sich zusammentun, um ihren Profit mit unlauteren Mitteln zu mehren.

Literatur[Bearbeiten]

  • Kurt Schier: Sagaliteratur. Sammlung Metzler, Bd. 78 Realienbücher für Germanisten. Metzler, Stuttgart 1970.
  • Rudolf Simek, Hermann Palsson: Lexikon der Altnordischen Literatur. Kröner, Stuttgart 1987.